Für Vegan!

Immer mehr müssen Tiere unter qualvollen Bedingungen leben, leiden, sterben und behandelt werden. Und warum? Weil der Mensch ein Gewohnheitstier ist und meint wenn ihm beigebracht wurde er solle Tiere essen und Milch von Tieren trinken, dann wäre doch alles in Ordnung. Dann ist für ihn auch nichts dabei wenn er sich warme Milch mit Honig macht, weil er seinem Hals etwas gutes tun will. Natürlich. Er braucht heutzutage ja schließlich nur in den nächsten Supermarkt  zu gehen und schon das tote oder eher die qualvoll erzeugte abgepackte Tierwahre kaufen. Und während sie durch die Läden gehen gehen regen sie sich dann über die Preise auf. Beim Essen mit andren wird der Preis oder das Produkt dann auch noch angesprochen, dass sie die Tierprodukte dann noch verzehren können obwohl sie dann auch die Präparate und Anreicherungen inklusive Krankheiten des Tieres mit konsumieren, scheint dabei egal zu sein. Es heißt dann nur es ist ja vom Fleischer oder Bauer aus der Gegend. Ja diese haben dann die Drecksarbeit gemacht und wir müssen nichts mehr von dem mitbekommen. Ich habe nichts gegen Menschen, die Tierprodukte konsumieren, nur wie würdest du dich fühlen wenn dir als Mutter, dein Kind nach der Geburt entrissen würde und das nach dem du zu einer Schwangerschaft gezwungen wurdest. Die Schwangerschaft ist auch nur gut, weil die Kuh dann Milch in Massen bilden kann. Nach der Schwangerschaft werden Bullen und Kühe von 4 Jahren in Massen geschlachtet und so geht der Kreislauf immer weiter. Und dies alles auf engsten Raum, weil es sonst nicht mehr möglich ist die große Nachfrage zu stillen. Es gibt so viele Alternativprodukte. Die Flächen die für den Anbau des Futters benötigt werden, könnte für diese Alternativen erstellt werden. Wir würden viel Wasser sparen und die Atmosphäre weniger beschmutzen. Durch viele Tiere, die ständig fressen müssen, müssen auch viel und viel pupsen, dies ist nicht gut für die Atmosphäre. Nur ein paar Punkte zur Aufklährung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andrea Brungs (Dienstag, 03 April 2012 11:50)

    Mir ist wichtig das alle Welt weiß wie hart das Leben ist und was man dagegen tun kann.

  • #2

    Andrea Brungs (Mittwoch, 17 Oktober 2012 22:52)

    Immer mehr Alternativen gibt es auf dem Markt. Läden wie Rewe, Aldi und viele mehr bieten günstige Ersätze an. Es gibt immer mehr Vegane Kochbücher auf dem Markt. Niemand ist heutzutage gezwungen dieses leid zu unterstützen. Das schlimme ist nur alleine durch den Kauf von tierischen Produkten wird demonstriert das die Produkte weiter gebraucht werden. Kein Veganer ist alleine, denn es gibt mittlerweile so viele Internetseiten welche Infos geben.